Aktuelles!

Um ein komplikationsloses Abheilen zu gewährleisten, solltest du diese Pflegeanleitung bitte genauestens beachten und befolgen. Das frische Tattoo wurde desinfiziert, eingecremt und mit Schutzfolie erstversorgt. So wird die Wunde in den ersten Stunden und Tagen vor Verschmutzungen und Keimen geschützt. Gleichzeitig bewahrt der Verband deine Kleidung vor austretendem Wundwasser und Blut.

 

Die Frischhaltefolie solltest du nach 6-8 Stunden wieder entfernen, um Luft an die verletzte Hautpartie zu lassen. Sollte die Folie ankleben, feuchte sie mit lauwarmem Wasser etwas an, um sie leichter zu entfernen. Alternativ wurde dein Tattoo mit einem sterilen Flexifix PU Folienverband versorgt. Die Vorteile: Die Flexifix Folie kann bis zu drei Tagen auf der Haut bleiben, ist atmungsaktiv und schützt die frische Tätowierung vor äußeren Einflüssen. In dieser Zeit ist keine extra Tattoo-Pflege notwendig. Wenn Du den jeweiligen Folienverband nach der vorgegebenen Zeit entfernst, verfahren mit den folgenden Schritten.

 

Wasche das gesamte Tattoo mit leichtem Druck ab, um die Tätowierung zu reinigen. Bitte benutze hierfür deine Hand und lauwarmes Wasser, keinen Schwamm oder Waschlappen zum reiben! Optimal, aber kein Muss, wären medizinische Waschlotionen wie SEBA-Med oder PH5 Eucerin. Tupfe nun die gesamte Tätowierung mit etwas Küchenkrepp vorsichtig trocken. Lasse die Tätowierung danach ruhig für fünf bis zehn Minuten an der Luft vollständig trocknen.

 

Nun ist es an der Zeit, ein Wundbalsam aufzutragen. Bei der Wahl des Produkts ist es wichtig, auf eine pflegende, gleichzeitig aber auch fettfreie Formulierung zu achten. Fettige Cremes legen sich wie ein undurchlässiger Film über die Haut – so kann diese nicht richtig atmen und die Heilung wird behindert.

  • Cremen: In den ersten vier Tagen solltest du die frische Tätowierung dreimal täglich mit einem Wundbalsam eincremen. Ich empfehle Panthenol-ratiopharm®. In den darauffolgenden drei bis fünf Tagen genügt es, etwa ein- bis zweimal täglich eine dünne Schicht aufzutragen. Noch drei bis vier Wochen nach dem Tattoo-Termin ist es sinnvoll, die Stelle zu pflegen, um die Haut in ihrer Regenerationsphase zu unterstützen. Wer zu früh auf gewöhnliche Bodylotion umsteigt, riskiert Hautreizungen.
  • Reinigen: Im Rahmen der normalen Körperpflege solltest du auch die tätowierten Hautareale reinigen. Benutze hierfür während der Wundheilung kein gewöhnliches Duschgel, sondern eine parfümfreie, medizinische Seife oder nur Wasser. Verzichten solltest du auf Vollbäder. Das Wasser weicht die Haut auf, was die Wundheilung negativ beeinflusst.
  •  Folie: In den ersten zwei bis drei Nächten kannst du bei Bedarf dein Tattoo mit einer Folie abdecken, damit keine Fusseln in die Wunde gelangen. Es ist möglich, Frischhaltefolie zu benutzen, die mit Pflastern festgeklebt wird. Wichtig: Die Folie sollte nach dem Schlafen zügig wieder entfernt und das Tattoo gereinigt werden, damit sich keine Keime darunter ansammeln. Anschließend ist es ratsam, die Wunde erneut mit Creme zu versorgen. Zu häufiges oder zu langes Tragen von Folie ist nicht ratsam, da sich unter ihr Keime bilden können.

Dein Tattoo braucht, abhängig von der Größe und Körperstelle, zwischen drei Wochen und drei Monate, um vollständig zu heilen. In dieser Phase solltest du eine Pflegeroutine aus Reinigen und Eincremen beibehalten, um die Heilung bestmöglich zu unterstützen

 

Hinweise

  • Achte auf Hygiene, d. h. wasche dir grundsätzlich vor jeder Behandlung die Hände und vermeide Kontakt mit Schmutz durch die Berührungen von Schmuck, anderen Personen oder Haustieren.
  • Trage die Creme immer nur hauchdünn, dafür mehrmals am Tag auf! Zu dick aufgetragene Wundbalsam lässt die Tätowierung immer wieder aufweichen und hemmt die Wundheilung.
  • Trage, wenn möglich locker anliegende Kleidung z. B. aus Baumwolle. Auf keinen Fall Wolle oder ähnliches, um die Wunde nicht mit Textilien zu verschmutzen. Sollte die Tätowierung einmal verkleben oder anhaften, auf keinen Fall abziehen oder gewaltsam lösen. Vielmehr unter fließendem, lauwarmem Wasser vorsichtig aufweichen und langsam entfernen.
  • Bis zur vollständigen Abheilung (abhängig von der Körperstelle und Größe des Tattoos) solltest du die folgenden Dinge meiden: Sport: Lege lieber für ein bis zwei Wochen eine Trainingspause ein. Die Haut braucht Ruhe, um sich zu regenerieren. Zugbewegungen, enge Sportkleidung und Schweiß (Bakterien) wären dabei hinderlich.  Besuche im Schwimmbad: Chlor ist Gift für dein Tattoo. Verzichte bitte ebenso auf Sauna, Solarium und direkte Sonneneinstrahlung.
  • Dass die Haut während der Heilung juckt ist ganz normal. Kratzen solltest du aber möglichst vermeiden, sonst könnten Narben entstehen. Tipp, trage etwas Creme auf den Finger und reibe die betroffene Körperstelle vorsichtig ein.
  • Während der Wundheilung sollte man darauf achten, ausreichend Vitamin C zu sich zu nehmen. Zu wenig Vitamin C im Körper beeinträchtigt die Wundheilung. Dies ist insbesondere beim Genuss von Alkohol zu beachten, da dieser Vitamine zerstört.
  • Losen Schorf nicht entfernen. Dieser muss von alleine abfallen da es sonst zu Beschädigungen der frischen Hautschicht kommen kann und somit zu Farbverlust oder Narbenbildung.
  • Auch wenn die Tätowierung nach einigen Tagen gut verheilt ist, solltest du dennoch mindestens vier Wochen lang auf ausgedehnte Sonnenbäder oder Solariumbesuche verzichten. Ebenso ist es sinnvoll, zukünftig das jeweilige Hautareal vor vorzeitigem Altern und Verblassen durch Sonneneinwirkung zu schützen, indem du es entweder bedeckst oder Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwendest.

NACH DER SITZUNG IST JEDER FÜR DIE BEHANDLUNG SEINER TÄTOWIERUNG SELBST VERANTWORTLICH!

 


Pflegehinweis für dein neues Tattoo

FAQ

Wie bekomme ich einen Termin?

Siehe -Sprechzeiten-

 

Wie lange muss ich auf einen Termin warten?

Die Wartezeit auf einen Termin ist abhängig vom Motiv. Somit kann eine genaue Einschätzung der Wartezeit erst vor Ort gegeben werden. Kleinere Arbeiten können in der Regel schneller bearbeitet werden als Große.

 

Was kostete das!?

Bitte habt Verständnis, dass diese Frage nicht pauschal und über Facebook beantwortet wird. Jedes Tattoo ist eine individuelle Angelegenheit und beinhaltet viele Faktoren, wie zum Beispiel: Die Größe des Motivs, Körperstelle, Hautbeschaffenheit, Detailgrad, Vorbereitung usw., die jeweils berücksichtigt werden müssen. Auch hier, wird eine genaue Angabe erst vor Ort und individuell besprochen.

 

Anfragen über Whatsapp?

Ich versuche diese schnellstmöglich zu beantworten. Bitte habt Verständnis, dass ich dies nur in der Zeit von Montags bis Freitags mache und dann, wenn ich Zeit dazu habe. Wer mir -???- schickt kann eine Antwort vergessen!

 

Tut das weh!?

...

 

Wie alt muss ich sein?

Bei Electricity Tattoo werden Tattoos ab 16 Jahren in Begleitung einer Erziehungsberechtigten Person ausgeführt. Hierzu wird ein Lichtbildausweis beider Personen benötigt.